Traillauf in Jalhay WICHTIGE INFORMATIONEN:

Darüber hinaus ist nun für das Gemeindegebiet von JALHAY ExtraTrail verfügbar. Die Strecken mit einer Länge von jeweils 12, 13, 26 und 40 km sind in Betrieb.
Zu Ihrer Annehmlichkeit können Sie die SityTrail-Karten abrufen und die markierten GPX herunterladen.
Sie laufen komplett frei. Die Nutzung der Pfade liegt in der eigenen Verantwortung eines jeden Einzelnen. ExtraTrail kann zu keinem Zeitpunkt für Schäden oder Verletzungen, die im Zuge der Nutzung unserer Pfade auftreten, haftbar gemacht werden.
Manche Brücken und Gitter sind nicht für die Nutzung durch Lebewesen gedacht, ExtraTrail empfiehlt Läufern und Nordic-Walkern, solche Vorrichtungen vorsichtig und nicht im Laufen zu überqueren.
VoG ExtraTrail, Grundbesitzer wie auch Infrastrukturverwalter übernehmen keine Haftung für Schäden oder sonstige Ansprüche im Falle eines Vorfalls oder Unfalls durch Nutzung der bestehenden Vorrichtungen auf unseren Strecken.
An Orten, die von Spaziergängen oder Familien in Anspruch genommen werden, ersuchen wir um Rücksichtnahme und Höflichkeit, damit alle in einträchtiger Weise diese meist einmaligen Stätten genießen können.
Diese Website stellt detaillierte Informationen über die Pfade sowie den Zustand der Wege, zu ergreifende Vorsichtsmaßnahmen, eine Wetterstation, praktische Angaben und Schließungen im Falle von Unwettern, Jagden oder Suchaktionen zur Verfügung.

ExtraTrail - mit Liebe und Leidenschaft angelegte Laufstrecken

All unsere Parcours wurden sorgfältig ausgearbeitet, um Ihnen ein abwechslungsreiches Landschaftsbild wie auch verschiedenste technische Schwierigkeitsgrade zu bieten. Erstellt wurden diese mithilfe der Plattform „Sity Trail“, und sie sind im Gelände durch leicht erkennbare Markierungen gekennzeichnet.

DER LAUF- UND NORDIC-WALKING-PFAD VON JALHAY- SIE WAREN NOCH NIE SO NAHE AN DER NATUR!

Jalhay ist ideal für Fans von Single-Track-Techniken, die sich den Wasserläufern entlang schlängeln und weitläufige einsame Pfade durchqueren. Weitab von der Zivilisation kommen Sie mit dieser unglaublichen Natur in Berührung. Sie hören die Bäche rauschen, die geruhsam die Hänge hinunterfließen, die Biegsamkeit der Flechten, die Ihren Schritt abfedern, die Ziege, die sich unverhofft zeigt, die Wolken, die sich im See von Gileppe spiegeln ... all das finden Sie hier, genau das, was Sie mit der ungezähmten reinen Natur zusammenführt.

Jalhay ist auch der Ort einer großen Trailergemeinschaft und wird als Veranstaltungsort für kleine und große Laufevents, die in der Region und der Geschichte verwurzelt sind, genutzt.. Die „Grand Trail des Lacs et Châteaux (GTLC)“, die „Sawe qui Peut“, „l’Herbiestrail“, „Trail des Nutons“, „Triplette de Solwaster“ und so weiter - das sind alles Routen, wo wir diese Leidenschaft, die wir alle miteinander teilen, in vollen Zügen genießen können.

Die Strecken von Jalhay werden teilweise durch das Tal von Hoëgne geführt. Sie erstrecken sich über die Hochebene des Hohen Venns und den Damm von La Gileppe.

INFORMATIONEN!
Drei Strecken von Jalhay (blau 13, rot 26 und schwarz 40 km) haben ihren Ausgangspunkt beim Fremdenverkehrsamt.
Place du Marché 242 à 4845 Sart (Belgien) - www.tourismejalhaysart.be

Die 12 km (grün) und 40 km (schwarz) Strecken sind von der Talsperre La Gileppe aus zugänglich.
Route de la Gileppe 55A, 4845 Jalhay (Belgien) - www.gileppe.com

JALHAY-EXTRATRAIL12

Profil

Farbe: Grün
Länge: 12 KM
Höhenunterschied: 310 Meter
Dauer: 1 bis 2,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: ++
Start: Parkplatz La Gileppe

Beschreibung

Es geht vom Aussichtsturm auf Höhe des Parkplatzes des Sees von La Gileppe los. Der Weg verläuft gegen den Uhrzeigersinn und überschneidet sich dann mit der Zufahrtsstraße und geht dann hinab zum Seebereich.
Dann geht es in großem Zickzack im Wald zwischen km 1,5 und 5 weiter, und Sie gehen bis auf die Höhe des Tunnels der N629 hoch. Am Ende des Tunnels gibt es einen kleinen Sprung links zur Seite auf einen Weg (auf dem betonierten Ausgang). Dieser Weg führt Sie bis zum La Borchêne (kleiner Fluss) weiter. Diesem müssen Sie auf der rechten Seite bis zu einem kleinen Wasserbecken folgen, welches eine Art von Teich darstellt, an dem Fischer angeln.
An der Ecke flussabwärts nehmen Sie die kleine Asphaltstraße, die Sie zum Hôtel du Lion bringt. Überqueren Sie (mit Vorsicht) die N629 bei km 7 und dann ein wenig nach links und nach rechts, und halten Sie sich dann in Richtung Talsperre. Sie haben eine tolle Aussicht auf die Statue des Löwen, der das Tal dominiert, durch das die Gileppe fließt.
Überqueren Sie den Steg, der über den Abfluss der Talsperre verläuft, dann nach rechts in einer Haarnadelkurve, und es geht wieder in den Wald zurück (Durchgang durch ein Pförtchen auf der rechten Seite der Sperre, die den Zugang zum Waldweg abschließt). Es folgt ein ganz schlammiger Abschnitt (Achtung auf die Knöchel) auf einem einspurigen Pfad, der sich allmählich auf der Höhenlinie parallel zur großen Straße, die nach Goé hinunterführt, dahinschlängelt. Zweimal nach rechts bei km 8,6 und dann wieder hoch auf den einen breiteren Waldweg, auf dem größtenteils der Höhenunterschied zu bewältigen ist.
Zurück zum See bei km 11,25, die Talsperre überqueren, und dann zum Parkplatz über die Treppen am Fuße des Turms und unter dem Hochseilgarten zurück.

Tipps

Nehmen Sie Speisen und Getränke mit.
Nehmen Sie Ihr Handy mit.
Der Abschnitt zwischen km 8 und 8,5 auf dieser Strecke ist besonders schlammig. Passen Sie auf, dass Sie sich hier nicht durch Ausrutschen oder Fallen auf einem sehr instabilen Gelände verletzen.
Bei einem Schwächeanfall oder einer Verletzung kann man eine Abkürzung nehmen, indem man sich bei km 8.75 auf einem Pfad nach rechts hält (und dann wieder in einer Haarnadelkurve nach rechts). Dieser nette Lehrpfad (einspurig) bringt Sie direkt zu km 10 zurück.
Im Touristenkomplex La Gileppe finden Sie ein Restaurant, einen Tearoom, einen Hochseilgarten in den Bäumen, einen Spielplatz, Spazierwege und einen Mountainbike-Verleih. Der ideale Treffpunkt für die Familie.

Verlauf der grünen Strecke 12 KM. Klicken Sie auf die Karte, um den Parcours anzusehen.

JALHAY-EXTRATRAIL13

Profil

Farbe: Blau
Länge: 13,2 KM
Höhenunterschied: 275 Meter
Dauer: 1,25 bis 2,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: ++
Start: Dorfplatz von Sart

Beschreibung

Start vor dem Fremdenverkehrsamt Sart (Parkmöglichkeiten). Umgehen Sie das Gebäude auf der linken Seite und nehmen Sie einen Pfad, der zwischen den Gärten hinabführt. Dieser führt Sie schnell mitten in die Wiesen.
Halten Sie sich ganz geradeaus bis zur Fußgängerunterführung der Autobahn, dann geht es nach rechts und hoch Richtung Tiège über einen Steinweg.
Durch den Tunnel auf der rechten Seite durch, dann die kleine Asphaltstraße, die Sie im Zickzack um das Dorf Tiége führt. Vorsichtig die RN629 überqueren und sich Richtung Ortsbereich Troisfontaine halten. Wieder die RN640 überqueren (Achtung auf den Verkehr) und zwischen den Feldern in Richtung eines kleinen Waldes weiter, der zu zwei netten Teichen hinunter führt.
Rechts entlang der kleinen Kapelle Notre-Dame de l’Epine und auf einen sich Ihnen eröffnenden Steinweg.
Nach einem Kilometer, den es gemächlich hinuntergeht, nach links abzweigen, durch die Furt hindurch oder über die Fußgängerbrücke und dann wieder hoch Richtung Royal Golf de Spa*. Kurz nach dem Golfplatz nach links abbiegen und in den schönen Laubwald von Balmoral hinein. Überqueren Sie die Straße und die Höhenkonturen über dem See von Warfaz hinunter. Bei km 9,5 auf Höhe von Carpodrome wieder steil hoch bis zu was man hier im Allgemeinen die „Corniches“ (Gesimse) nennt. Der Pfad führt Sie gegenüber vom Teich von Pont Lepage (Seien Sie hier besonders achtsam, da Sie ungefähr 200 Meter am Straßenrand entlang laufen werden. Fahrzeuge fahren hier sehr schnell, und die Breite der Straße macht das Überqueren schwierig). Sie halten sich an die „Corniches“, dieses Mal in Richtung Sart.

Tipps

Nehmen Sie Speisen und Getränke mit.
Nehmen Sie Ihr Handy mit.
Vorsicht beim Überqueren der Straßen. Die Fahrzeuge fahren oft sehr schnell.
*Die 13-km-Strecke ist mit dem Streckennetz von Spa über eine Verbindung, die gleich hinter dem Golf de Spa liegt, angeschlossen.

Jalhay parcours bleu

Verlauf der Strecke 13 KM. Klicken Sie auf die Karte, um den Parcours anzusehen.

JALHAY-EXTRATRAIL26

Profil

Farbe: Rot
Länge: 25,8 KM
Höhenunterschied: 535 Meter
Dauer: 2,5 bis 4,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: +++
Start: Dorfplatz von Sart

Beschreibung

Start vor dem Fremdenverkehrsamt Sart (Parkmöglichkeiten). Umgehen Sie das Gebäude auf der linken Seite und nehmen Sie einen Pfad, der zwischen den Gärten hinabführt. Dieser führt Sie schnell mitten in die Wiesen.
Halten Sie sich ganz geradeaus bis zur Fußgängerunterführung der Autobahn, dann geht es nach rechts und wieder hoch Richtung Tiège über einen Steinweg.
Oben angekommen stoßen Sie auf eine Gabelkreuzung. Nehmen Sie den kleinen Weg ganz rechts, der daraufhin links abtaucht und folgen Sie dem Weg entlang eines kleinen Bächleins, das dann in die Hoëgne (Fluss) mündet.
In einer Achterbahn geht es auf einem einspurigen Pfad weiter, der sich unter den Höhenlinien in Mäandern der Hoëgne entlang weiterschlängelt bis zur Einfahrt des Dorfs Royompré (km 2).
Durch die Furt oder über den Steg über die Hoëgne.
Dann machen Sie sich für den langen gleichmäßigen Aufstieg auf dem Forstweg bereit, der in den Forêt Domaniale du Gospinal eintaucht. Kurzer technisch schwieriger steiler Abstieg nach links, dann Teil einer geschwellten Ebene, die von einer Furt durchschnitten wird (ohne Steg > nasse Füße).
Rechts ziemlich steil hinaus bis zu einer Stelle namens Les 7 Frères (eine tolle in sieben Stämme geschlagene Eiche (die größte in Belgien) - vergessen Sie nicht, das Erklärungsschild zu lesen, das Ihnen all ihre Geheimnisse preisgibt).
Wieder zurück zur Sawe (Fluss), die Sie über eine kleine Brücke über eine asphaltierte Straße überqueren. Sie nähern sich dann dem Dorf Solwaster von Nordwesten, dann gibt es für Sie einen kleinen schönen Anstieg, der Sie zum Gipfel des Rocher de Bilisse (km 10,5) führt. Technisch schwieriger Abstieg bis zum Fuß des Rocher de Biliss (seien Sie vorsichtig und gehen Sie lieber anstatt zu laufen). Den Steg auf Ihrer linken Seite vorbei und hoch zur Statte (Bach) auf einem einspurigen Pfad, der sehr schön, aber auch sehr uneben ist. Kurze Rast einlegen und Selfie vor dem Wasserfall von Nutons machen (km 11,75), dann weiter entlang der Statte, die Sie erst in La Vecquée verlassen (ehemalige gallische Straße, dann zur römischen Straße geworden), die einen Kamm zwischen der Hoëgne und der Statte in Richtung des Dorfs Hockai bildet. Achten Sie auf Ihrer linken auf ein paar alte Grenzsteine, die die historische Grenze zwischen Belgien und Preußen darstellten...
Sobald Sie Pont du Centenaire (km 18) erreicht haben, geht es der Hoëgne flussabwärts bis zu Pont de Belleheid, wo ein paar Restaurants und Lokale auf Sie warten. Dieser Abschnitt ist auch technisch sehr schwierig mit rutschigen und teilweise abfallenden Stegen und Rösten, die eher langsam angegangen werden sollten. Achten Sie auch auf die vielen Spaziergänger, die hier den rötlichen Fluss der Hoëgne bewundern, die sich von Felsen zu Felsen zieht. Verpassen Sie keinesfalls, einen Blick auf den Wasserfall Leopold II. und den Wasserfall der Königin (zwischen km 20 und 21) zu werfen.
Nach Pont de Belleheid geht es zurück nach Sart über das kleine Dorf Wayai (km 23). In Sart warten dann zur Erholung eine Kneipe, ein Laden, Bäckereien, Metzgerei, Pizzeria und Frittenladen und vieles mehr auf Sie.

Tipps

Nehmen Sie Speisen und Getränke mit.
Nehmen Sie Ihr Handy mit.
Mitnahme von Rettungsdecke und Alarmpfeife empfehlenswert.
Diese Strecke ist technisch sehr anspruchsvoll, Wurzeln und Steine können sich bei Nässe als sehr rutschig erweisen.

Verlauf der Strecke 26 KM. Klicken Sie auf die Karte, um den Parcours anzusehen.

JALHAY-EXTRATRAIL40 | VORÜBERGEHENDE SPERRE VON 15.09.2019 BIS 31.12.2019

Profil

Farbe: Schwarz
Länge: 40 KM
Höhenunterschied: 765 Meter
Dauer: 4 bis 6 Stunden
Schwierigkeitsgrad: ++++
Start: Platz von Sart oder Parkplatz La Gileppe

Beschreibung

Start vor dem Fremdenverkehrsamt Sart (Parkmöglichkeiten). Umgehen Sie das Gebäude auf der linken Seite und nehmen Sie einen Pfad, der zwischen den Gärten abgeht. Dieser führt Sie schnell mitten in die Wiesen.
Halten Sie sich ganz geradeaus bis zur Fußgängerunterführung der Autobahn, dann geht es nach rechts und wieder hoch Richtung Tiège über einen Steinweg.
Oben angekommen stoßen Sie auf eine Gabelkreuzung. Nehmen Sie den kleinen Weg ganz rechts, der darauf links abtaucht und Sie entlang eines kleinen Bächleins führt, der dann in die Hoëgne (Fluss) mündet.
In einer Achterbahn geht es auf einem einspurigen Pfad weiter, der sich unter den Höhenlinien in Mäandern der Hoëgne entlang weiterschlängelt bis zur Einfahrt des Dorfs Royompré (km 2).
Durch die Furt oder über den Steg über die Hoëgne.

Lassen Sie kurz vor km 4 die rote Markierung rechts liegen und biegen Sie nach links ab, folgen Sie den einzigen schwarzen Pfeilen. Durch eine kleine Furt und dann auf einem eingebetteten zerklüfteten Weg weiter (Empfehlung: Es gibt knapp links eine Spur parallel zum Weg, eindeutig praktischer). Sie laufen im ziemlich dichten Wald bis zu km 5 weiter, wo Sie wieder auf eine Furt treffen (Rau de Botné), bevor es in Richtung des Dorfs Surister weitergeht.

Biegen Sie in Surister links auf die Hauptstraße ab, die das Dorf durchzieht (passen Sie auf den Verkehr auf), an der Kirche und anschließend an der Post vorbei und dann rechts abbiegen. Sie kommen wieder auf einen einspurigen Pfad, der aneinem Hang entlang der schmalen asphaltierten Straße verläuft.

Halten Sie sich rechts, dann geht es links hoch bei der Abzweigung eines von Hecken umgrenzten Weges, die sich aus der Wiese erheben. Knapp vor km 9 (in der Höhe eines Kreuzes) nach rechts abbiegen und bis zum Bauernhof Lantremange weitergehen.

Durch die Überquerung der N672 kommen Sie in den Weiler Vervifontaine. Es geht im Zickzack durch das Dorf, dann über Weiden und anschließend in einen Wald hinein, in dem Sie in Kurven weiterlaufen, bevor es wieder abwärts geht und Sie zurück auf Rau de la Borchêne gelangen. Hier entlang zwischen km 14,25 und 15,5.
Sie erreichen den Damm von Borchêne, einen kleinen Wasserspeicher, der als Fischteich dient.

Ein wenig weiter geht es über die N629 auf Höhe des Hotels du Lion. Es geht steil hoch bis zum Parkplatz La Gileppe. Vergessen Sie nicht, einen Blick auf den See von Belvédère zu Ihrer Linken zu werfen (oder halten Sie noch besser am Turm, ein Lift bringt Sie kostenlos auf die Aussichtsterrasse mit einem Blickfeld von 360° hoch). Im Tourismuszentrum La Gileppe finden Sie ein Restaurant, einen Tearoom, einen Hochseilgarten, einen Spielplatz, Spazierwege und einen Mountainbike-Verleih. Der ideale Treffpunkt für die Familie.

Es sind dann gute 5 km bis zum See La Gileppe mit interessanten Aussichtspunkten auf die wilde Landschaft.

Daraufhin geht es hoch Richtung Dorf Herbiester, das Sie bei km 24,5 erreichen.

Diese kurze Rückkehr in die Zivilisation ist von kurzer Dauer, denn bei km 26 kehren Sie wieder in den Wald zurück.

Ungefähr bei km 29 erreichen Sie die rote Strecke, über Rau de la Sawe hinüber (Flüsschen) und dann Richtung Rocher de Bilisse, den Sie von oben angehen. Achtung - der Abstieg ist technisch sehr schwierig (wenig Platz, viele Wurzeln und Steine und ziemlich viele Spaziergänger, die man höflich überholen sollte). Sobald Sie am Fuß des Rocher de Bilisse angelangt sind, zweigen Sie nach rechts ab (die rote Strecke bliebt links), über den Steg und am anderen Ufer bis zu Domen (km 32) hoch.

Sie erreichen die Höhen des Dorfes Solwaster (einige kleine Cafés und Restaurants befinden sich im Zentrum), das Sie umrunden und zu Pont de Belleheid (km 34,5) zurückkehren, wo ebenso Restaurants und Lokale auf Sie warten.

Dann geht es zurück nach Sart über das kleine Dorf Wayai (km 36). In Sart warten dann zur Erholung eine Kneipe, ein Laden, Bäckereien, eine Metzgerei, Pizzeria und ein Frittenladen und vieles mehr auf Sie.

Tipps

Nehmen Sie Speisen und Getränke mit.
Nehmen Sie Ihr Handy mit.
Mitnahme einer Rettungsdecke und Alarmpfeife empfehlenswert.
Diese Strecke ist technisch sehr anspruchsvoll, Wurzeln und Steine können sich bei Nässe als sehr rutschig erweisen.
Der Pfad grenzt an einige Privatbesitze, die nicht betreten werden dürfen. Sie dürfen die markierten Wege nicht verlassen.

Verlauf der Strecke 40 KM. Klicken Sie auf die Karte, um den Parcours über anzusehen.

VERBINDUNG ZWISCHEN DEN STRECKEN VON JALHAY UND SPA

Capture d’écran 2016-05-22 à 21.00.59

Es wurde eine Verbindungsroute zwischen dem Parcours EXTRATRAIL von Jalhay und von Spa geschaffen.

Lilafarbene Markierungen (MAUVE CONNEXION) wurden für die Verbindung dieser zwei Running Territories angebracht.

Lediglich 800 Meter trennen die Strecken der beiden Einheiten. Die Verbindung geht über einen Waldweg, der gleich nach dem Golf von Spa bei Kilometer 7,25 aus Richtung Jalhay abzweigt. Dieser Weg führt Rau du Petit Chavion entlang und geht dann in die blaue Strecke von Spa (10 km) bei km 8 knapp vor der Überschneidung mit der Avenue Princesse Clémentine über.

Außerdem können Sie Ihre Routen kombinieren und Ihre Laufstrecken dank dieser Zusammenführung verlängern.
Mit dieser Verbindung haben Sie direkten Anschluss zum Kurort und dessen Strecken mit einer Länge von 5, 10, 20 und 30 km.

Profil

Länge: 0,8 KM
Höhenunterschied: -26 Meter
Dauer: 5 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Verbindung zwischen Jalhay und Spa. Klicken Sie auf die Karte, um den Parcours über anzusehen.

VERBINDUNG ZWISCHEN DEN STRECKEN VON JALHAY UND MALMEDY

Bei Vecquée wurde eine Verbindung zwischen der roten Strecke von Jalhay und der schwarzen Route von Malmedy eingerichtet (oberer Teil der Statte).

Es wurden Markierungsposten mit dem Farbcode LILA „VERBINDUNG“ angebracht, um diese zwei Running Territories miteinander zu verbinden.

3 Kilometer trennen diese beiden Strecken. So können Sie einen direkten Zugang zum Polleur-Venn und dann zum Bereich Trôs Marets nutzen.

Profil

Länge: 3,1 KM
Höhenunterschied: +36 Meter
Dauer: 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Verbindung zwischen Jalhay und Spa. Klicken Sie auf die Karte, um den Parcours anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*